Gewässer sollen guten ökologischen Zustand erreichen
Demonstrationsbetriebe in den Landkreisen Coburg und Lichtenfels

Gewässerschutz

© igraf - fotolia.com

Ziel der EU-Wasserrahmenrichtlinie ist, bis spätestens 2027 für die Gewässer einen guten ökologischen Zustand erreichen. Die Landwirtschaft ist dabei gefordert, ihren Nährstoffeintrag (besonders Nitrat, Phosphat, Pflanzenschutzmittel) zu reduzieren.

Ein bayernweites Netzwerk von Demonstrationsbetrieben dient als Plattform für den Erfahrungsaustausch. Die rund 100 landwirtschaftlichen und gartenbaulichen Betriebe zeichnen sich durch gewässerschonende Bewirtschaftungsweisen aus. Sie informieren in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten über einen nachhaltigen und ressourcenschonenden Umgang mit Gewässern und Grundwasser, Boden, Klima.

Das Angebot richtet sich vor allem an

  • Landwirte,
  • Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschulen,
  • Berater und Auszubildende in der Landwirtschaft,
  • Fachbehörden der Ländlichen Entwicklung, Umwelt- und Wasserwirtschaftsverwaltung,
  • interessierte Besuchergruppen.

Landkreis Coburg

Demonstrationsbetrieb Axel und Hendrik Dressel GbR, Seßlach-Gemünda

Demonstrationsbetrieb Axel und Hendrik Dressel GbR, Seßlach-Gemünda

Betriebsspiegel:

  • Geographische Lage: Nordbayerisches Hügelland
  • Betriebstyp: konventioneller Ackerbaubetrieb im Haupterwerb
  • Tierhaltung: Schweinemast
  • Angebaute Kulturen: Winterweizen, Wintergerste, Sommerhafer, Wintertriticale, Körnermais, Lupinen, Winterraps, Sonnenblumen

Maßnahmen zu Gewässer-, Boden- und Klimaschutz:

  • Emissionsarme Wirtschaftsdüngerausbringung
  • Winterbegrünung mit Zwischenfrüchten
  • Extensive Mähnutzung
  • Verpflichtender Erhalt von Altgrasstreifen/-flächen
  • Mulchsaatverfahren

Angebote und Veranstaltungshinweise:

  • Führungen im Herbst
  • Begehungen im Frühjahr möglich

Demonstrationsbetrieb Martin und Isrun Albrecht GbR, Meeder - Birkenmoor

Demonstrationsbetrieb Martin und Isrun Albrecht GbR, Meeder - Birkenmoor

Betriebsspiegel:

  • Geographische Lage: Nordbayerisches Hügelland
  • Betriebstyp: konventionell bewirtschafteter Ackerbaubetrieb mit Biogasanlage im Haupterwerb
  • Tierhaltung: Zuchtsauen, Jungsauenaufzucht
  • Angebaute Kulturen: Winterweizen, Wintergerste, Wintertriticale, Silomais, Zuckerrüben, Riesenweizengras

Maßnahmen zu Gewässer-, Boden- und Klimaschutz:

  • Emissionsarme Wirtschaftsdüngerausbringung
  • Demonstrationsflächen Zwischenfruchtanbau
  • Erosionsschutzmaßnahmen im Maisanbau
  • Winterbegrünungen

Angebote und Veranstaltungshinweise:

  • Führungen im Herbst
  • Begehungen im Frühjahr möglich

Landkreis Lichtenfels

Demonstrationsbetrieb Hofmann N. und E. GdbR, Lichtenfels-Kösten

Demonstrationsbetrieb Hofmann N. und E. GdbR, Lichtenfels-Kösten

Betriebsspiegel:

  • Geographische Lage: Nordbayerisches Hügelland
  • Betriebstyp: konventioneller Ackerbaubetrieb im Haupterwerb
  • Tierhaltung: Milchvieh
  • Angebaute Kulturen: Dinkel, Wintergerste, Silomais

Maßnahmen zu Gewässer-, Boden- und Klimaschutz:

  • Emissionsarme Wirtschaftsdüngerausbringung
  • Extensive Grünlandnutzung in sensiblen Gebieten
  • Umwandlung von Ackerland in Grünland
  • Zwischenfruchtmischungen
  • Erosionsschutzmaßnahmen im Maisanbau

Angebote und Veranstaltungshinweise:

  • Führungen im Herbst
  • Begehungen im Frühjahr möglich

Demonstrationsbetrieb Steuer Rudi, Burgkunstadt

Demonstrationsbetrieb Steuer Rudi, Burgkunstadt

Betriebsspiegel:

  • Geographische Lage: Nordbayerisches Hügelland
  • Betriebstyp: konventioneller Ackerbaubetrieb mit Biogasanlage im Haupterwerb
  • Tierhaltung: Milchvieh
  • Angebaute Kulturen: Silomais, Winterweizen, Wintergerste, Dinkel

Maßnahmen zu Gewässer-, Boden- und Klimaschutz:

  • Erosionsschutzmaßnahmen im Maisanbau
  • Extensive Grünlandnutzung entlang von sensiblen Gebieten
  • Gewässer- und Erosionsschutzstreifen
  • Extensive Grünlandnutzung an Waldrändern
  • Zwischenfruchtmischungen

Angebote und Veranstaltungshinweise:

  • Führungen im Herbst
  • Begehungen im Frühjahr möglich

Kontakt

Bei Interesse an einer Betriebsbesichtigung oder einer Feldführung auf einem der Demonstrationsbetriebe wenden Sie sich bitte an:

Anton Weig
AELF Coburg
Goethestraße 6
96450 Coburg
Telefon: 09561 769-1120
Fax: 09561 769-1104
E-Mail: poststelle@aelf-co.bayern.de